6 In Persönlichkeitsentwicklung

Nominiert zum „Liebster Award“ – So ticke ich!

Liebster Award

Der Liebster Award geht rum! Und vor ungefähr drei Wochen hat mich die liebe Hannah von Spirit of Traveling für diese virtuelle Auszeichnung nominiert.

Vielen Dank, Hannah! 🙂 Ich freue mich sehr über die Nominierung für den Liebster Award und bin stolz darauf, dass ich mit meinem Blog schon ein paar Leutchen inspirieren konnte. Das darf auch gern so weiter gehen. Denn jemanden im Positiven zu inspirieren, das ist eines meiner großen Ziele. Mit dem „Liebster Award“ soll erreicht werden, dass sich unbekanntere Blogs untereinander besser kennenlernen und dadurch an mehr Online-Reichweite gewinnen. Also man gewinnt zwar keinen Preis an sich, aber eventuell mehr Präsenz! 😉

Über Hannah von Spirit of Traveling kann ich auf jeden Fall sagen, dass sie mir schon bevor sie mich nominiert hat, mit ihrem schönen Reiseblog aufgefallen ist. Ich bin über die Facebook-Seite des Hello World Kongresses auf ihre Website gestoßen. Im Blog geht es ums Surfen und um Yoga, den (Welt-)Reise-Spirit, ihre Fotografier-Leidenschaft und um leckere, gesunde Rezepte. Hannah strahlt mit ihrer ganzen Art Lebensfreude und Liebe aus, die es auf jeden Fall gilt, weiterzugeben! Deshalb solltest du, liebe/r LeserIn unbedingt einmal bei ihr vorbeischauen. Frisch aus dem Abi geht es für sie und ihren Freund ab Oktober nun hinaus in die weite Welt! Ich bin sehr gespannt! 🙂

Diese Regeln gibt es beim Liebster Award:

Wenn du die Nominierung annimmst, schreibe einen Blogpost darüber und zeige den Award in Form dieses Blogposts oder einem Widget auf deinem Blog. Da gehört rein:

  • Danke dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke ihn, am besten mit ein paar netten Worten. 🙂
  • Neu in 2017: Schreibe einen 150 – 300 Worte langen Post über deinen Lieblings-(Reise-)Blog und erkläre, warum du ihn so magst.
  • Wenn du möchtest, schreibe 10 zufällige Fakten über dich.
  • Nominiere 5 – 11 Blogs, von denen du findest, sie verdienen den Award auch! Diese sollten weniger als 200 Follower haben.
  • Liste diese Regeln in deinem Post auf oder verlinke einfach das offizielle Regelwerk (ist aber englisch).
  • Wenn du deinen Blogpost geschrieben hast, lass all die Blogger, die du nominiert hast, das wissen. Du kannst ihnen einen Kommentar mit dem Link hinterlassen oder eine Nachricht schreiben.

Meine 10 Antworten auf Hannahs Fragen!

1. Wofür bist du in deinem Leben am meisten dankbar?

Am meisten bin ich dafür dankbar, dass ich in dieser tollen Zeit lebe, in der wir so viel erreichen können. Dass ich mich super mit meiner Familie und meinen Freunden verstehe und Freude daran habe, im hier und jetzt zu leben! Ich bin außerdem so dankbar für die wundervolle Beziehung mit meinem Freund! Es ist mir wichtig, das winzigste Glück täglich wahrzunehmen und mir dessen Schönheit vor Augen zu halten – auch wenn es nicht immer gelingt, versuche ich es immer wieder -, denn das hilft mir mit all meinen Alltagshürden klar zu kommen und anderen Menschen einen hoffentlich großen Funken davon abzugeben.

2. Wie kam es zu dem Blog? Warum bloggst du und für wen?

Ich habe meinen Blog gegründet, um andere zu motivieren und zu inspirieren, weil ich Reisebegeisterten und Lebenshelden Reise- und Mindset-Tipps geben möchte, ihnen zum Aktivwerden in den Allerwertesten treten will und Freiheitsdenken sowie Inklusion auf Reisen anregen möchte. Als Ergotherapeutin ist für mich der gesundheitliche Aspekt und die Selbstständigkeit jedes einzelnen Menschen ein wertvolles Thema. Wichtig ist mir auch, dass meine Angehörigen, Freunde und Kollegen virtuell auf meinen bevorstehenden Reisen teilhaben können, damit sie immer wissen, wo ich mich gerade auf diesem schönen Planeten herumtreibe 😉 .

3. Was ist das Schönste, was du bis jetzt auf Reisen erlebt hast?

Oh, das ist pauschal recht schwer zu sagen. Ich habe sehr viele schöne Dinge auf Reisen erlebt! Die tollsten Erlebnisse sind für mich immer die, die mit den Menschen zu tun haben, die man auf Reisen kennenlernt. Die Menschen, die einem herzlich weiterhelfen, ohne etwas dafür zu verlangen, die einen gastfreundlich und warm einladen, so dass man nur noch überwältigt sein kann. Auf meinen Asienreisen konnte ich solche Momente schon oft genießen, vor allem, wenn ich alleine unterwegs war. Natürlich mag ich auch besondere Plätze in der Natur oder in Städten. Aber dazu komme ich noch bei der „Happy Place“ Frage.

4. Was ist dein momentanes Traum-Reiseziel und warum? Und ist die Reise dahin schon in Planung oder Ausführung?

Das Lustige ist: Ich habe kein richtiges Ziel. Also besser gesagt, ich reise ohne Ziel. Das ist zumindest mein Ziel 😀 . Das klingt für den ein oder anderen vielleicht eher seltsam. Aber so ist es zur Zeit eben. Ich werde ohne die super moderne Bucket-List reisen (und dazu schreibe ich gerade noch heimlich einen Beitrag 😉 ). Denn so wichtig finde ich es nicht, eine Traum-Destination zu haben. Mir gefällt die Vorstellung einfach, gerade dort zu sein, wo ich mich wohl fühle und das zu tun, das gerade im jeweiligen Moment für mich passt, das, worauf ich Bock habe. Und wenn ich keinen Bock mehr drauf habe, dann ziehe ich weiter. Wenn du mehr über meine derzeitigen „Pläne“ wissen möchtest, kannst du das auch gerne hier nachlesen. Aber es wird jetzt langsam spannend, denn einen ersten Flug habe ich schon mal gebucht. Erfahren wirst du es dann erst im Oktober oder November, wenn es „richtig“ losgeht. Also bleib‘ dran, abonniere meinen Newsletter und schau auch mal auf meiner Facebook-Seite vorbei, um immer das Neueste mitzukriegen. 😀

5. Was war deine größte Überwindung?

Früher, so in meiner Grundschulzeit, war es für mich immer eine große Überwindung, vor der Klasse diese blöden Referate zu halten, bei denen gefühlt jeder, der mich dabei ansah, etwas Bestimmtes von mir erwartete. Ich war viel schüchterner als heute und traute mir eine Zeit lang – nicht nur bei Referaten – viel weniger zu. Nur wusste ich damals noch nicht genau, an welchen Dingen ich wachsen konnte, welche Stärken ich bei mir selbst fördern konnte. Heute ist es für mich immer noch eine Überwindung, vor einer großen Gruppe zu sprechen, aber nun weiß ich, wie ich damit umgehen kann und was ich damit bewirken kann. Denn jetzt habe ich die Möglichkeit, mich gezielt dafür zu entscheiden.

Und heute habe ich eigentlich schon so viele kleine Situationen hinter mir, die Überwindung gekostet haben, die mich jetzt nicht mehr ein bisschen „jucken“. Ich bin durch die Erfahrung im Job oder in Beziehungen usw. viel selbstbewusster geworden und kann auch besser einschätzen, wo ich mich überwinden muss, damit etwas hinhaut. Heute, zum Beispiel, wäre eine neue Überwindung für mich, das Bouldern – nach einem Sturz – wieder neu anzufangen. Aber natürlich gibt es auch die Ängste beim Reisen, die mich immer begleiten. Das wäre dann aber schon wieder ein Thema für einen neuen Blogbeitrag. 😉 Ich kann sagen, dass man an Überwindung wächst und dieser in seinem Leben sehr sehr oft begegnen wird.

6. Was magst du am meisten und am wenigsten am bloggen?

Da ich noch nicht so lange im offiziellen „Blogger-Geschäft“ bin, kann ich das noch gar nicht genau beantworten. 😉 Aber prinzipiell liebe ich es, zusammenzufassen, zu schreiben, zu gestalten – also all das Kreative daran. Manchmal finde ich es anstrengend, mich in neue Dinge, wie derzeit zum Beispiel den Newsletter, einzuarbeiten. Aber wenn ich dann eingearbeitet bin, dann freue ich mich umso mehr, dass es jetzt endlich funktioniert und gebe anderen gerne mein Wissen weiter. Zur Zeit versuche ich meine freien Stunden mit meinem Blog-Projekt zu füllen, aber neben der Arbeit möchte ich zusätzlich auch viel Zeit mit Familie, Freund und mir selbst verbringen. Deshalb ist es gerade noch schwierig für mich, regelmäßig zu bloggen. Ab Oktober/November, also bald, wird es regelmäßigere Beiträge und Newsletter von mir geben. Da freue ich mich schon drauf! Ach ja, was ich toll finde, ist immer ein Lob und konstruktive Kritik und auch Likes sind gerne gesehen 😉 .

7. Wie reist du am liebsten? (Roadtrip, Camping, Hotelurlaub, Backpacking, Trekking, Hostels, Couchsurfing, Abenteuer, …)

Bis jetzt war ich immer viel mit dem Rucksack unterwegs. In Asien bietet sich das auf jeden Fall an. Ich mag Hostels in Städten bzw. bei Kurztrips ganz gern, aber dann buche ich mir eher die Frauen-Dorms, weil ich es beim Alleinreisen unter Mädels einfach angenehmer finde. Zwischendurch brauche ich einfach meine Ruhe und da leiste ich mir dann gern auch mal ein eigenes Zimmer oder Appartement über Airbnb. So werde ich das denke ich auch auf meinen kommenden Reisen handhaben. Ich bin auch offen für Roadtrips, Abenteuerreisen oder für das Arbeiten auf der Basis von Kost & Logie! In Sri Lanka habe ich auf diese Weise zum Beispiel in einem Kinderheim und einem Rehazentrum gearbeitet.

8. Was ist das Prägendste, was du bis jetzt vom Reisen gelernt hast?

Das Prägendste. Hmmm. Auf jeden Fall habe ich gelernt, viel offener auf andere Menschen zuzugehen! Ich habe gelernt, zu fragen, wenn ich mich orientieren muss, zu vertrauen und dabei auf mein Bauchgefühl zu hören. Eng damit verknüpft ist, dass ich gelernt habe, mit unterschiedlichsten Ängsten auf Reisen umzugehen. Außerdem kann ich jetzt genauer sagen, wie gut ich mit Reisebegleitern zurecht komme und dass ich auch alleine reisen kann. Nach meiner ersten Indienreise – die ich mit meinem Onkel und einer Freundin angetreten habe – wurde ich nach und nach viel selbstbewusster, habe gelernt, mit weniger Dingen glücklich zu sein und mehr auf meinen ökologischen Fußabdruck zu achten. Mit jeder Reise lerne ich wieder Neues dazu. Wenn du neugierig bist, deinem Herzen folgst und dabei noch auf deinen Bauch und deinen Kopf hörst, lernst du niemals aus! Das ist eine Erkenntnis, die ich dir mitgeben kann. Also raus mit dir, in die Welt! 😉 Es gibt da ein Zitat, an das ich mich halte und das ich dazu perfekt passend finde:

„Folge Deinem Herzen, aber nimm Dein Hirn mit.“ – Alfred Adler

9. Welcher Ort ist der Schönste, an dem du je warst? Hast du einen Happy Place?

Die Welt hat viele wundervolle Orte. Die Natur ist so unglaublich vielseitig. Und ich liebe die Natur. Ich liebe es, wenn eine Landschaft saftig grün ist, ich liebe die bunte Blätterpracht des Herbstes. Ich mag die Wärme der Sonne. Und deshalb kann ich mich kaum entscheiden. Ob Asiens Urwälder oder die schönen Wälder Europas. In Deutschland gibt es ja auch wahnsinns Plätze. Ich glaube aber, dass es meinen „Happy Place“ primär auf emotionaler Ebene gibt. Er ist bei den Menschen, die ich liebe, die in meinem Herzen sind – egal, wo auf der Welt wir uns gerade gemeinsam befinden. Hierzu gab es bei Hannah eine tolle Blogparade – Schau doch mal vorbei!

10. Was zeichnet dich als Person aus?

Eigentlich mag ich es nicht so gern‘, mich selbst kurz zu beschreiben. Deshalb schreibe ich jetzt auch keine „10 zufälligen Fakten über mich“ :D. Denn, wer mich kennt, weiß, dass ich eher vielseitig bin. Ich kann kreativ, ruhig, lustig, lebensfroh, einfühlsam und reisebegeistert sein. Außerdem bin ich eine Genießerin von vegetarischen und veganen Köstlichkeiten aus aller Welt, eine Freiheits- und Naturliebhabern. Ich bin sehr familiär und sozial geprägt und deshalb liebe ich auch meinen Beruf, die Ergotherapie. Denn hierbei kann ich Menschen jeden Alters, mit jedem kulturellem Hintergrund und mit unterschiedlichsten Belangen helfen, selbstständig ihren Alltag zu meistern. Das möchte ich nun auch zusätzlich mit meinem Blog bewirken. 😉 „Bunte Weltoffenheit“ macht mir Spaß!

Mein Liebster Reise-Blog!

Eigentlich lese ich viele (Reise-)Blogs gerne, deshalb kann ich nicht so genau sagen, welcher davon mein absolut „Liebster“ ist. Aber mein erster Reiseblog, den ich so richtig regelmäßig verfolgt habe, war und ist immer noch der von Carina Herrmann, nämlich Pink Compass! Sie hat auf ihren Reisen eine tolle Entwicklung durchgemacht, die mich total fasziniert hat. Heute arbeitet sie nun selbstständig als Digitale Nomadin an mehreren eigenen Projekten. Carina hat mich mit ihren Blogposts über ihre Abenteuer als Alleinreisende Frau und auch mit ihrem Buch „Meerblick statt Frühschicht“ * angeregt, das zu tun, wo ich gerade mittendrin stecke. Ihr größtes Thema ist es, Frauen zu motivieren, zu inspirieren, das zu tun, worauf sie Bock haben. Also das zu realisieren, was sie erreichen möchten. Ich habe Carina sogar schon bei einem Live-Vortrag zugehört und ganz eifrig mitgeschrieben 😀 .

Ich nominiere 8 Blogger – ihr habt ihn verdient, den Liebster Award!

Hier sind meine 8 Nominationen für den Liebster Award:

  • Steffi von Reiselust und Fernweh: Die waschechte Berlinerin nimmt dich mit auf ihre spannenden Entdeckungsreisen. Als ich gelesen habe, dass sie auch noch Logopädin ist, war ich sofort verliebt in ihren Blog!
  • Michelle und Andrea von Weltastronauten.com: Sie bezeichnen sich selbst als die beiden Schweizer auf dem Papier und als Erdenbürger im Herzen. 2019 werden sie ihre Flashpacker-Weltreise beginnen! Auf dem Blog erfährst du momentan alles rund um’s Planen und Vorbereiten einer Weltreise.
  • Jasmin von Jasmin´s Daseinsfreude: Sie besitzt nicht nur einen Blog, sondern vor allem einen Vlog! Dort geht es bei meiner lieben Namensvetterin vor allem um Glück, um’s verrückt sein, um Naturerfahrung und Daseinsfreude! Ich sag nur barfuß durch die nasse Wiese! 🙂 Wie schön!
  • Corinna von Eat & Travel: Ihr Motto ist „Intolerant Essen und Reisen“. Wenn du an einer Nahrungsmittelintoleranz leidest oder dir gesunde Ernährung sehr wichtig ist, bist du bei ihr am richtigen Ort! Außerdem gibt Corinna auch bald Reisetipps und liebt ihre Vierbeiner!
  • Markus von teardropsurf.de: Markus Blog habe ich über die liebe Tatjana (eine gute VA 😉 ) von Zielungewiss kennengelernt. Die beiden lieben Sri Lanka! Markus schreibt über seine Reise- und Surfleidenschaften und über das Leben, das er in seiner Auszeit nach über 20 Jahren Arbeitswelt genießt!
  • Inga von Schmetterlinga: Inga hat ihr Leben vom 9-to-5 Job und Pauschalreisen seit 2015 komplett umgekrempelt. Jetzt reist sie mit dem Backpack ganz individuell durch die Welt. Sie schläft nicht mehr in Villen, sondern in Hostels, sie hat materielle Dinge gegen wundervolle Begegnungen mit Menschen getauscht. Finde ich super!
  • Jessica von The liveliest: Sie hat die Frauenpower, das Thema Nachhaltigkeit in die Welt hinauszutragen! Gerade arbeitet sie an ihrem kommenden Podcast. Auf ihren Reisen hat sie vieles gelernt. Ihr ist es, wie sie schreibt, unglaublich wichtig, dass man an sich selbst glaubt und auch mal den unkonventionellen Weg einschlägt.
  • Jules von Travel and Live Abroad: Sie ist Flugbegleiterin und zeigt ihre Begeisterung für die weite Welt auf ihrem Blog. Seit 2003 ist sie schon unterwegs. „Travel and Live Abroad“ soll dich inspirieren und motivieren, deine Träume zu erreichen!

Meine 10 „Liebster-Award“ – Fragen an euch!

Ich bin gespannt, wie ihr sie beantworten werdet!

  1. Was möchtest du mit deinem Blog bewirken?
  2. Bist du eher Optimist, Realist oder Pessimist?
  3. Auf was kannst du verzichten?
  4. Welcher Reisetyp bist du?
  5. Was war bis jetzt deine prägendste Begegnung im Leben?
  6. Wie entspannst du dich am Besten?
  7. In welcher Vegetation fühlst du dich am wohlsten?
  8. Mit welcher Jahreszeit identifizierst du dich am meisten?
  9. Wer oder was inspiriert dich momentan total?
  10. Was bedeutet Heimat für dich?

Ich würde mich sehr freuen, wenn von euch einige mitmachen! Denn auch, wenn der Liebster Award manchmal wie ein nerviger Kettenbrief scheint – was ich eigentlich gar nicht mag – ist es trotzdem schön, andere für ihre tolle Arbeit zu würdigen! Ich wünsche euch jetzt viel Spaß beim Beantworten meiner 10 Fragen! Schreibt mir gerne etwas unten in die Kommentare, wenn ihr mitgemacht habt!

 

 

 

 

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Hannah
    19/09/2017 at 16:54

    Hallo liebe Jasmin! Ich muss schon sagen, diesen Frage-Teil ist eines der coolsten Dinge am Liebster-Award! So interessant, alle diese Antworten zu lesen 🙂 Und noch aufregender machst du es mit deinem ersten Reiseziel :D! Da bin ich echt gespannt.. nicht mehr lange (für uns beide! :D), wuhuu! Ganz liebe Grüße, Hannah

    • Reply
      backpacktherapy
      19/09/2017 at 17:57

      Hi Hannah!
      Ja, das stimmt, ich bin auch total gespannt auf die Antworten auf meine Fragen!
      Genau – Es ist für uns beide bald soweit, voll schöööön! Und bald erzähl ich auch von meinem ersten Reiseziel!
      Wünsche dir noch eine schöne Woche,
      Jasmin <3

  • Reply
    Sandra | Waldgrün im Wind
    31/10/2017 at 14:28

    Herzlichen Glückwunsch vom Herzen für dich und ich freue mich sehr, dass du den Award bekommen hast. Du hast wirklich einen schönen Blog. Weiter so!

    • Reply
      backpacktherapy
      01/11/2017 at 16:42

      Liebe Sandra! <3

      Vielen lieben Dank! Freue mich total, dass er dir gefällt! 🙂 Deinen Blog finde übrigens auch echt schön!

      Glg, Jasmin

  • Reply
    Linni
    01/11/2017 at 08:20

    Hallöchen,
    Glückwunsch zur Nominierung! Ich finde den Liebsten Award richtig toll. Man kann so die Blogger besser kennenlernen! Ich finde deine Antworten richtig cool 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    • Reply
      backpacktherapy
      01/11/2017 at 16:32

      Liebe Linni!
      Vielen Dank, freut mich total, das zu hören 🙂
      Glg, Jasmin

    Leave a Reply