7 In Reisen/ Reisevorbereitung

Wie ich meine Reise finanziere! Und du kannst das auch!

Reise finanzieren

Wie ich für meine größere Reise spare?

So kannst auch du auch deine Reise finanzieren: Ich habe meine Ideen und schon längst erprobte Sparkonzepte zusammengeschmissen. Hier findest du meine 10 Tipps, die dir dabei helfen können, auch für deine eigene große Traumreise zu sparen!

1. Nimm dir Zeit!

Am liebsten wäre ich schon letztes Jahr verreist. Was macht man aber, wenn man noch gar nichts angespart hat? Zeit nehmen. Das ist die größte Hürde des Sparens auf deine Reise. Für mich kam ein Verreisen ohne Geld nicht in Frage. Ich finde es aber toll, wenn man das in Angriff nimmt und dem System den Arsch zudreht! Respekt an alle, die das durchziehen! Seit ungefähr 6 Monaten bin ich nun dabei, mir eine vorher festgelegte Summe anzusparen. Ich habe mir vorgenommen, in circa 11 Monaten 9.000 bis 10.000 Euro anzusparen. Das Geld soll für einen Reisezeitraum von 7 – 10 Monaten reichen. Während der Reise möchte ich eventuell auch arbeiten oder Freelancen. Freelancen ist eine gute Möglichkeit, sich nebenbei noch einen mini Betrag dazu verdienen. TripsbyTips ist hierzu eine gute Anlaufstelle für Anfänger, denke ich. Aber wir waren ja beim Thema: Zeit! Nimm dir also Zeit vor deiner Reise und überlege dir, wie lange du brauchen könntest, einen bestimmten Betrag anzusparen. Wenn du wirklich reisen willst, dann tust du das auch 😉 ! Der Wille zählt!

2. Erstelle dir einen Sparplan!

Zuerst stellt sich da die Frage: Wie erstelle ich mir einen Sparplan? Ich habe mir einen Zettel genommen und erstmal alle Ausgaben und Einnahmen dokumentiert, die ich in einem Monat circa habe. Dann habe ich mir die App Namens „Pennys“ (Leider gibt es sie nur für´s iPhone) heruntergeladen, die mir dabei sehr geholfen hat, bis jetzt meine Ein- und Ausgaben zu dokumentieren. Nach einem Monat habe ich gesehen, was ich an meinen Ausgaben eindämmen kann und auf welche Dinge ich verzichten kann, z.B. der Coffetogo morgens (circa 2,30 € x 30 Tage/Monat = 69 €!!), lass ihn einfach weg! Schätze also realistisch ab, mit wieviel Geld du im Monat auskommen kannst.

3. Stell‘ dir ein Sparschwein hin!

Stelle dir ein Sparschwein hin, dass dich immer an deine Reise erinnern soll und füttere es mit jedem Cent, den du zusätzlich erhältst. Denke daran, dass du zum Beispiel in Asien ein Festmal für circa 5 Euro ergattern kannst. Also: Jeder Cent zählt!

4. Lege ein extra Konto für deine Reisen an!

Lege dir zum Beispiel ein Tageskonto zum Ersparen deines ausgewählten Betrages an (am Besten natürlich ein Konto ohne fortlaufende Kosten) und überweise monatlich per Dauerauftrag gleich Anfang des Monats dein Geld darauf! Solltest du in deiner Sparzeit bares Erhalten, zahle es sofort ein. So hast du immer einen guten Überblick. Du könntest dir auch gleich 3 Spartöpfe erstellen mit den groben Themen „Transport und Visa“, „Lebenserhaltung“ und „Unterhaltung und digitales Zubehör auf Reisen“. Daran tüftele ich selbst noch etwas. Würdest du noch mehr „Geldtöpfe“ empfehlen?

5. Werde minimalistischer!

Minimalismus ist ein weiter Begriff. Ich handhabe das so, dass ich mir keine neuen Klamotten mehr kaufe und alles Unnötige verschenke, verkaufe, recycle oder auch Dinge wegwerfe, die man einfach nicht mehr gebrauchen kann. So kann man nicht nur an Geld, sondern auch an Platz sparen. Aufräumen befreit und man fühlt sich danach viel leichter, finde ich. Dazu gibt es ja auch schon einige Blogs und Bücher, die sich täglich mit diesem Thema auseinander setzen. Auf meiner Reise möchte ich nur das nötigste mitnehmen und mich bis dahin noch von vielen anderen Dingen erleichtern lassen.

6. Lass dich beschenken!

Warum sollte man sich nicht auch mal beschenken lassen? Überlege dir schon während der Reisevorbereitung, welche wichtigen Reiseutensilien du brauchen kannst. Ich zum Beispiel habe mich zu Weihnachten beschenken lassen und habe immer noch eine kleine Liste von Dingen*, die ich wirklich auf der Reise brauchen kann. Wäge aber genau ab, ob du diese Dinge WIRKLICH brauchen kannst und welche Vor- und Nachteile sie dir bringen. Damit wären wir schon wieder beim Thema Minimalismus auf Reisen 😉 .

7. Schmeiße selbst die Partys!

Wenn du gerne weggehst, weißt du ja, wie das ins Geld gehen kann. Ein 50er ist schnell an einem Abend „weggesoffen“ 😉 Besser ist es, du nimmst dir die Zeit und schmeißt super Grillpartys zuhause oder du gehst mal in die Natur mit Freunden zum Picknicken und ihr genießt einen guten Wein bei einem lauen Sommerabend gemeinsam! So kannst du auch viel Geld sparen. Es ist natürlich nicht immer einfach, zu sagen: „Hey, ne, ich mache lieber einen Ausflug mit euch!“ statt „Hey, yeah, wir gehen heut Abend tanzen und besaufen uns!“. Aber wenn du mal kurz darüber nachdenkst, dann findest auch du einen Grund zum Saufen aufzuhören und lieber raus in die Natur zu gehen, die sogar noch heilsame Kräfte hat. Natürlich ist das jetzt alles etwas überspitzt 😉 . Und außerdem kannst du auch tanzen, ohne Alkohol zu trinken! Da kenne ich ein schönes Zitat:

„Man muss das Leben tanzen.“ – Nietzsche

8. Kündige unnötige Verträge oder Versicherungen!

Ich zum Beispiel habe meinen Festnetzvertrag gekündigt, da ich sowieso ein Handy habe. Damit spare ich mir jetzt im Monat wieder circa 25 Euro mehr. Überblicke welche Verträge oder Versicherungen du überhaupt nicht brauchst. Ich habe sehr wenige Versicherungen und Verträge und bin damit bis jetzt schon immer gut gefahren. Frage dich einfach: Wie risikobereit bin ich? Brauche ich meine Hausratsversicherung noch? u.s.w. 😀 Überlege aber auch gut, welche Versicherungen du noch brauchen kannst bzw. welche du noch abschließen musst, bevor du deine Reise antrittst. Gut vergleichen!

9. Verkleinere Dich oder ziehe um, wenn es dir möglich ist!

Wenn es dir möglich ist, ziehe doch vorübergehend in eine WG oder in eine kleinere Wohnung. Vielleicht bist du auch bereit, bis zum Anfang deiner Reise wieder zurück zu deinen Eltern zu ziehen? Ich selbst habe es getan und bin zu meinem Freund gezogen (der mit im Haus seiner Eltern lebt), bei dem ich eh immer rumgehangen bin. Ich habe meine Wohnung nur noch sehr selten genutzt. Da ich mich hier auch mal zurückziehen kann, war das für mich die optimale Lösung. Außerdem bekommst du so auch deine Kaution für die vorherige Wohnung zurück.

10. Stelle dir immer wieder dein großes Ziel vor!

Dieser Punkt ist auch sehr wichtig, er motiviert mich einfach, diese ganzen Sachen durchzuziehen! Wenn du dir also immer wieder dein großes Ziel vor Augen hältst, dann ist es auch nicht mehr so schwer, wie es am Anfang klingen mag, es tatsächlich zu erreichen! Wichtig ist, dass du SOFORT mit dem Handeln beginnst und dann läuft alles nach und nach wirklich richtig gut. So ist es jedenfalls bei mir gerade. Was mich übrigens auch motiviert und vor allem inspiriert, ist es, mir fast täglich Reiseblogs durchzulesen. Es ist wunderschön zu sehen, wie andere es geschafft haben und wie sie ihren Traum leben! Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner Umsetzung!

So könntest du noch mehr sparen!

Es gibt vielleicht noch ein paar interessante Wege für dich, weiteres Geld zu sparen. Diese habe ich aber nicht ausprobiert 😉 . Hier ein paar Beispiele:

1. Sei kreativ und versuche dich mit einer Crowdfunding-Aktion!

Wenn du auf eine richtig kreative Art und Weise reisen möchtest, zum Beispiel zu Fuß von Deutschland nach China oder mit dem Bobbycar über den Landweg nach Nepal, dann wäre diese Aktion eventuell etwas für dich! Trau dich, mehr als schief gehen kann das nicht! 🙂

2. Suche dir einen Nebenjob!

Da ich einen für meinen Beruf als Ergotherapeutin soweit gut bezahlten Job habe, ist es für mich zur Zeit nicht notwendig, für´s Sparen einen Nebenjob anzunehmen. Wenn du aber schnell viel Geld sparen möchtest, dann wäre das für dich eine Option! Auch kleine Gelegenheitsjobs, wie zum Beispiel dem Nachbarn den Rasen zu mähen oder der Oma im Haus den Einkauf hochzutragen, können sich lohnen.

3. Leihe dir Geld

Geld Leihen kannst du dir natürlich auch, wenn du es danach wieder zurückzahlen kannst… Meist plant man ja nicht soweit. Aber wenn du einen genauen Plan hast, wann du wieder zurück kommst oder wann du wieder einen Job annimmst, dann wäre das deine Option. Natürlich brauchst du dafür entweder eine gute Bank oder „reiche“ Eltern 😉 . Ich zumindest rate von dieser Idee eher ab, da ich gerne unabhängig von solchen – sagen wir mal – „Geldsorgen“ sein möchte. Aber das entscheidest du ja sowieso für dich selbst.

4. Verkaufe dein Auto!

Ein Auto kann auch eine gute Geldquelle sein. Wenn du es verkaufst, sparst du erstens an Benzin und zweitens den Betrag, den du ausgezahlt bekommst! Zusätzlich schonst du die Natur! Ich fahre übrigens seit Jahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln und besitze kein Auto.

Welche Spar-Wege kennst du noch? Ich freue mich, in den Kommentaren von dir zu hören!

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Frederik
    09/04/2017 at 15:06

    Hey Jasmin,

    wirklich super interessant! Irgendwo muss man ja mit dem Resien mal anfangen.
    Von mir jedenfalls beste Wünsche und props zum zweiten Eintrag!

    • Reply
      backpacktherapy
      09/04/2017 at 15:26

      Lieber Freddy!
      Dankeschön, das ist super lieb von dir! 🙂 Das stimmt! Irgendwie muss man anfangen und dann ergibt sich alles nach und nach 😀

  • Reply
    Feliix
    13/04/2017 at 22:27

    Hi Jasmin,

    schöner Blog-Eintrag mit seht guten Ansätzen. Ich glaube wenn du alles durchziehst steht deiner Reise aus finanzieller Sicht NIX im Weg 🙂
    Was mir immer gefallen hat war lieber ein paar Seitenstraßen weiterzulaufen und in Kneipen/Restaurants zu gehen wo wirklich nur lokals essen – schon 100x gehört aber oft ertappt man sich dabei lieber doch den bequemen weg zu gehen und das Restaurant auf der anderen Straßenseite zu besuchen 😉 Wenn man die Möglichkeit hat ist selber Kochen natürlich die beste Alternative.
    Ich wünsch dir viel Glück auf deinem Weg und freu mich auf den nächsten Eintrag!

    Viele Grüße von um die Ecke 😀

    • Reply
      backpacktherapy
      14/04/2017 at 21:57

      Hey Felix!
      Danke für deinen ausführlichen Kommentar! 😀
      Ja, das glaub ich auch. Ich finde es auch super, einfach mal ein bisschen über den Tellerrand zu schauen und Neues zu entdecken, egal ob es was leckeres zu essen ist oder eine Sehenswürdigkeit! So kann reisen nicht nur günstiger sein, sondern auch viel mehr Spaß machen! 🙂
      Dankeschön, das wünsche ich dir auch!
      LG Jasmin

  • Reply
    Hannah
    23/04/2017 at 12:01

    Liebe Jasmin,
    Ich gebe dir in allen deinen Punkten total recht – besonders dieses sich von alten Dingen trennen ist wirklich eine tolle Methode und unglaublich befreiend! Ist doch toll, was das reisen mit einem macht, schon bevor man überhaupt losgegangen ist, oder? ☺
    Ich habe mich mit dem Thema auch schon auseinandergesetzt, da es einfach bei so langen Reisen unumgänglich ist würde ich sagen Und ich unterschreibe jeden deiner Tipps
    Ich habe selbst einen Blogpost dazu geschrieben, wo ich mich noch damit beschäftigt habe, wie man unterwegs noch super sparen kann und wovon die Reisekosten überhaupt abhängen, wenn das interessant für dich ist, kannst du ihm hier lesen: https://www.spirit-of-traveling.de/2017/03/14/weltreise-finanzierung-kein-problem-planung-umsetzung-spartipps/
    Bin gespannt, in Zukunft mehr von deinen Vorbereitungen zu hören!
    Alles Liebe, Hannah

    • Reply
      backpacktherapy
      23/04/2017 at 15:39

      Liebe Hannah!
      Total befreiend – auch das verschenken tut gut! 😀 Das stimmt, ich finde es auch richtig toll, wie viel Vorfreude diese Reisevorbereitung so produzieren kann! 🙂 Dankeschön für deinen Link, das werde ich mir gleich mal durchlesen, bin gespannt! Das ist sehr interessant für mich, denn ich beschäftige mich auch zur Zeit damit und hatte letztens überlegt einen 2. Teil darüber zu schreiben, wie ich während meiner Reise sparen kann.
      Freue mich, mit dir in Kontakt zu bleiben und auch mehr von dir zu lesen,
      GLG Jasmin

  • Reply
    Günstig reisen - Wie du während deiner Reise sparen kannst! - Backpack Therapy
    18/05/2017 at 17:29

    […] um zu reisen. Ich habe auch keine reichen Eltern. Nein, auch nicht im Lotto gewonnen. Mit etwas Vorbereitungszeit geht das auch mit einem kleineren Geldbeutel. Auch auf der Reise kannst du die Kosten eindämmen. […]

  • Leave a Reply